Gegebenheiten, die staatliche Zwangsmaßnahmen fordern, können schnell zu Konflikten in der Gesellschaft führen. Denn es geht um die Maßnahmen und nicht um Sinn oder Unsinn. Gerade dann aber wird gelebtes Miteinander zur Herausforderung. Folgende Geschichte ist nicht von mir, aber sie gibt einen interessanten Einblick:

Neulich in der Innenstadt…….

PASSANT schreit: MASKE!!!

ICH: Wie Maske? Ich hab doch gar keine Maske auf?

PASSANT: Darum geht es ja! Maske!

ICH: Warum soll ich eine Maske aufsetzen? 

Und warum tragen Sie überhaupt eine Maske?

PASSANT: Um Sie zu schützen!

ICH: Das ist ja nett von Ihnen. Und das, obwohl Sie mich nicht 

mal kennen. Vielen Dank!

PASSANT: Nein, nicht Sie persönlich. Sondern alle

ICH: Sie wollen alle Menschen schützen? Da haben Sie sich

ganz schön was vorgenommen. 

Vor was möchten Sie schützen, wenn ich fragen darf?

PASSANT: Vor was? Blöde Frage! Vor Corona natürlich!

ICH: Sie haben Corona? Warum sind Sie dann nicht zu Hause

im Bett?

PASSANT: Nein, ich habe natürlich kein Corona! Mein letzter 

Test ist gerade mal 4 Stunden her und ich habe 

definitiv kein Corona!

ICH: Wozu dann die Maske?

PASSANT: Um Sie zu schützen.

ICH: Ich dachte, Sie haben kein Corona? Haben Sie nicht eben

gesagt….

PASSANT: Ich könnte ja jederzeit Corona bekommen!

ICH: Warum setzen Sie nicht dann erst die Maske auf, wenn 

Sie es haben?

PASSANT: Dumme Frage. Da es jederzeit so sein kann, muss

man ja auch jederzeit darauf vorbereitet sein

ICH: Aha, ich verstehe

PASSANT: Setzen Sie jetzt Ihre Maske auf?

ICH: Warum sollte ich? Habe ja kein Corona und noch dazu 

Ihren Schutz davor. Denke, ich bin auf der sicheren Seite

bei so viel Vorsorge

PASSANT: SIE SIND ASOZIAL!

ICH: Warum das denn jetzt?

PASSANT: Weil Sie keine Maske aufsetzen

ICH: Aber ich bin doch gar nicht krank……

PASSANT: Darum geht es gar nicht! Alle setzen die Maske auf. 

Das ist eine Frage der Solidarität!

ICH: Nicht eine Frage von Corona?

PASSANT: Nein! Um Corona geht es nur nachgelagert. Zuerst 

braucht man die Solidarität für alle!

ICH: Gibt es denn keinen Impfstoff gegen dieses Corona? 

Damit könnten wir uns doch die Diskussion rund um die 

Maske sparen

PASSANT: Es gibt doch eine Impfung!

ICH: Na wunderbar! Lassen Sie sich impfen, dann können Sie 

dieses alberne Ding ja absetzen

PASSANT: Ich bin geimpft.

ICH: Und tragen trotzdem noch die Maske?

PASSANT: Die Impfung schützt ja nicht vor Corona

ICH: Nicht? Wovor schützt sie dann?

PASSANT: das weiß ich auch nicht so genau. Das wird noch 

erforscht. Wichtig ist aber, dass alle geimpft werden

ICH: Aber - wenn die Impfung nicht vor Corona schützt, wieso

ist es dann so wichtig, die Leute zu impfen?

PASSANT: Damit die alten Leute in Sicherheit sind

ICH: Aber haben Sie nicht eben gesagt, die Impfung schützt 

nicht vor Corona?

PASSANT: Ja, aber es wird angenommen, dass man dann keine

anderen mehr ansteckt

ICH: „Wird angenommen?“

PASSANT: Ja, genau weiß man es noch nicht

ICH: Warum wartet man dann nicht solange, bis man es weiß?

PASSANT: Das weiß ich auch nicht, aber das muss schon so 

sein, sagt die Regierung und das RKI

ICH: Und deswegen müssen jetzt alle Masken tragen, weil man

nicht weiß, ob die Impfung irgendjemanden schützt?

PASSANT: Ja

ICH: Hmmmmm….

PASSANT: Ziehen Sie jetzt eine Maske auf?

ICH: Denke eher nicht. Das ist mir alles zu esotherisch

PASSANT: DANN WERDE ICH SIE ANZEIGEN UND DER POLIZEI

MELDEN!!!

ICH: Das finde ich jetzt aber sehr unhöflich von Ihnen

PASSANT: Es bleibt mir nichts anders übrig, weil Sie die 

Menschen gefährden

ICH: Aber ich habe doch gar kein….

PASSANT: Papperlapapp! Entweder Sie setzen jetzt die Maske 

auf, oder ich rufe laut um Hilfe

ICH: Um Hilfe? Sie benötigen Hilfe, weil ich keine Maske aufhabe?

PASSANT: Ja, schließlich geht es um mein Leben

ICH: Ich dachte, Sie sind geimpft? Wieso gefährde ich dann Ihr Leben?

PASSANT: Die Imfpung ist nicht sicher. Das sagte ich bereits

ICH: Verstehe….. also ich muss mir eine Maske aufsetzen, 

damit Sie sich sicherer fühlen?

PASSANT: Ja

ICH: verstehe

PASSANT: Und? Was ist jetzt?

ICH: Es ist Sonntag, viertel vor drei

PASSANT: Nein, Sie wissen schon, was ich meine

ICH: Was meinen Sie denn?

PASSANT: OB SIE JETZT DIE MASKE AUFSETZEN!!!!!

ICH: Denke eher nicht

PASSANT: DANN SIND SIE ASOZIAL UND MÜSSEN DAFÜR 

BÜSSEN

ICH: Ok

PASSANT: Ich meine das ernst!

ICH: Ok

PASSANT: Gleich rufe ich die Polizei. Das ist mein voller ernst!

ICH: Ok

PASSANT: Ich zähle bis 10

ICH: Eins…

PASSANT: Machen Sie sich über mich lustig???

ICH: Wenn Sie schon so fragen……ja

PASSANT: Das werden Sie noch bereuen

ICH: Ok

PASSANT: Sie glauben mir nicht, oder

ICH: Ungefähr in dem Umfang, wie ich den ganzen anderen 

Käse glaube, den Sie da erzählen

PASSANT: Wegen Corona?

ICH: Auch das

PASSANT: Dass Masken schützen?

ICH: Naja, vielleicht vor Mundgeruch, aber sonst

PASSANT: Mir reicht es jetzt

ICH: ok

PASSANT: Setzen Sie jetzt Ihre Maske auf?

ICH: Nö, eher nicht

PASSANT: Und wenn ich Ihnen 20 Euro gebe?

ICH: Auch dann nicht. Und warum wollen Sie mir 20 Euro geben???

PASSANT: Damit Sie die Maske aufsetzen

ICH: Haben Sie deswegen die Maske aufgesetzt? Hat man 

Ihnen Euro dafür gegeben?

PASSANT: Ja

ICH: Ich dachte, Sie machen das, um mich zu schützen

PASSANT: Das ist doch völlig egal jetzt. Es geht darum, dass Sie

Ihre Maske aufsetzen

ICH: Verstehe….. Also das war jetzt ein sehr interessantes 

Gespräch, aber ich muss jetzt weiter. Dort kommen ein 

paar Leute ohne Maske und da können Sie gerne 

weitermachen.

Fragen, Kommentare oder Ideen zu Beiträgen? – Schicken Sie uns ein E-Mail an info@minderheiten.net